Antiquariat & Auktionshaus Wolfgang Huste

Kerssenbroick (Kerssenbrock), Hermann von. Geschichte der Wiedertäufer zu Münster in Westphalen. 1771

Kerssenbroick (Kerssenbrock), Hermann von. Geschichte der Wiedertäufer zu Münster in Westphalen. Nebst einer Beschreibung der Hauptstadt dieses Landes. Aus einer lateinischen Handschrift (des) Hermann von Kerssenbroick übersetzt. (Zwischentitel: Die Raserei der Wiedertäufer welche Münster die berühmte Hauptstadt in Westphalen zerstöret hat. Beschrieben von Hermann von Kerstenbroich d.F.K. Magister, und des Paulinischen Collegiums Gymnasiarchen. Im Jahr Christi 1568). Auf Kosten des Uebersetzers, Ohne Ort (wohl Münster), 1771 Erste deutschsprachige Ausgabe und auch die erste gedruckte Ausgabe überhaupt. Vorher kursierte das 1566-1573 verfasste Werk nur in Abschriften des Manuskripts., 2 Bll., 548, 276 S. Halbleineneinband um 1800. Mit gest. Titelportrait, 7 Kupfertafeln (1 Faltkupfer) und 1 Textholzschnitt (Münzen). Erste Seite mit einem alten, größeren Wasserfleck. Mit einem Portraitkupfern von Johann Bockelsohn (Jan van Leiden), Bernd Krechting und Bernd Knipperdolling, 4 der Kupfertafeln mit jeweils 2 Darstellungen von historischen Szenen bzw. 1 Darstellung mit Münzabbildungen, das Faltkupfer zeigt eine Folter- und Hinrichtungsszene (Folterung und Hinrichtung von Johann Bockelsohn bzw. Jan van Leiden, Bernd Knipperdolling und Bernd Krechting am 22. Januar 1536 auf dem Prinzipalmarkt in Münster). Bedeutende Quelle zur Geschichte der Wiedertäuferbewegung in und um Münster. Die Drucklegung des Werkes im Jahre 1573 in Köln wurde vom Rat der Stadt Münster verhindert, so daß das Buch erst fast 200 Jahre später mit der vorliegenden Ausgabe im Druck erschien - Anlaß der Unterdrückung des Werkes war nicht die Geschichte der Wiedertäufer, sondern die einleitende Beschreibung der Stadt Münster. Hermann von Kerssenbrock (um 1517-1585); westfälischer Historiker und Pädagoge. Schottenloher 4, 44364a/ vgl. ADB 15, 647-650 u. NDB 11, 537f.  600€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.